Unsere europäischen Werte sind bedroht

Da unsere Regierungen nicht in der Lage sind, Migration angemessen zu regulieren, haben wir – Europäische Bürgerinnen und Bürger, Studierende, Ehrenamtliche, Familien, Vereinigungen sowie Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften aller Richtungen – beschlossen, zu helfen.

Jedoch wird unser Recht zu helfen in vielen europäischen Ländern kriminalisiert. Tausende Freiwillige sind bereits mit Bußgeldern oder Haftstrafen belegt worden, weil sie Menschen zur Seite stehen wollten, die vor Verfolgung und aus Not zu uns geflohen sind.

Dies ist nicht das Europa, das wir wollen. Gemeinsam können wir diese Handlungen wieder zu dem machen, was sie sind: Europäische und menschliche Werte der Gemeinschaft, Mitgefühl, Freundlichkeit und Güte.

Aus diesem Grund haben wir uns zusammengeschlossen, um die erste Europäische Bürgerinitiative (EBI) zu starten, die uns unser Recht zu helfen zurückgibt: #WelcomingEurope! Durch dieses Instrument direkter Demokratie, können wir die Europäische Kommission und das Europäische Parlament zwingen, auf unsere Forderungen zu reagieren.

Fordere die Kommission auf, um:

  • Die Kriminalisierung von Solidarität in allen EU Mitgliedstaaten zu unterbinden;
  • Europäische Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen, die Schutz für Menschen anbieten wollen, die vor Verfolgung geflohen sind;
  • Zugang zu effektivem Rechtsschutz zu garantieren, der allen Opfern von Missbrauch und Ausbeutung zusteht.

Schließe dich uns an und unterschreibe die Bürgerinitiative.  

Wie kann ich die Kampagne unterstützen?

Wenn Sie sich der Kampagne anschließen wollen, nehmen Sie Kontakt auf und schreiben Sie uns eine E-Mail::
:

Warum ist das wichtig?

Solidarität mit Menschen in Not

Wussten Sie, dass Sie dafür bestraft werden können, wenn Sie jemandem in Not helfen? Essen auszugeben, eine Fahrt anzubieten, ein Ticket für jemanden zu kaufen oder eine Familie vor dem Ertrinken zu retten, reicht in vielen EU Mitgliedstaaten aus, um mit Geld- oder Haftstrafen belegt zu werden. Menschen werden „Menschenhändler“ genannt für die Hilfe, die sie anderen anbieten. Dies ist möglich, weil das EU Recht zwischen Menschenhandel, Schmuggel und humanitärem Beistand unterscheidet. Da die Europäische Kommission sich weigert, diesen rechtlichen Missstand zu beheben, werden Europäische Bürgerinnen und Bürger dies selbst tun.

Schutz für Menschen, die vor Verfolgung fliehen

Viele von uns sind bereit, jene willkommen zu heißen und Schutz anzubieten, die sich in ihrer Not an uns wenden. Als Europäische Bürgerinnen und Bürger empfinden wir es als Schande, dass Menschen, die vor Verfolgung fliehen, ihr Leben riskieren müssen, um ein sicheres Ufer zu erreichen. Viele Europäerinnen und Europäer wollen Leben retten und legale und sichere Wege anbieten, um Menschen Schutz zu gewähren – und dies sollte ihnen möglich sein! Durch gemeinschaftliche Förderprogramme ist diese Möglichkeit gegeben. Einreise sowie schnelle und einfache Wege sich zu integrieren, werden durch solche Programme über Sponsoren und Förderer ermöglicht. Derlei gemeinschaftliche Förderprogramme haben bereits Wirkung gezeigt. Dennoch gibt es (bisher) keine eigene EU Budgetlinie hierfür.

Gerechtigkeit für alle Opfer von Ausbeutung und Missbrauch

Wir fordern ein Rechtssystem, das alle Menschen schützt. Die meisten Nicht-EU Bürgerinnen und Bürger, die Opfer von Menschenhandel, Kriminalität oder Menschenrechtsverletzungen werden, haben allerdings keinen Zugang zu Rechtsschutzmechanismen oder zögern aus Angst vor Abschiebung, ihre Rechte einzuklagen. Dies wäre nicht länger der Fall, wenn Beschwerdeverfahren unter EU Recht effektiver und für alle gleichermaßen zugänglich wären. Wir fordern die EU Kommission daher auf, ihren Bürgerinnen und Bürgern zuzuhören und ein funktionierendes Rechtssystem zum Schutz aller Opfer von Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen einzuführen. 

Jetzt aktiv werden und unsere Europäische Bürgerinitiative unterzeichnen: #WelcomingEurope.

Was ist eine Europäische Bürgerinitiative (EBI)?

Eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) ist das stärkst bindende und sichtbarste Rechtsmittel und Werkzeug direkter Demokratie in Europa. Wenn eine Million europäische Bürgerinnen und Bürger aus mindestens sieben Mitgliedstaaten die Petition innerhalb eines Jahres unterzeichnen, ist die Europäische Kommission verpflichtet, die Forderungen in einem formalen Prozess anzuhören.

Warum benötigen Sie all diese Informationen?

Die Regeln zum Sammeln von Unterschriften sind von den einzelnen EU Mitgliedstaaten verfasst worden, die dadurch voneinander abweichen können und teilweise die Eingabe der Ausweißnummer voraussetzen. Alle Informationen, die Sie eingeben, werden auf sicheren Servern gespeichert und ausschließlich für den Zweck der EBI und zur Validierung Ihrer Unterschrift verwendet.

 

Was geschieht mit meinen Informationen?

Ihre Informationen werden verschlüsselt (niemand hat Zugang zu ihnen) und temporär auf einem sicheren Server in Deutschland gespeichert. Sobald genügend Unterschriften in Ihrem Land gesammelt worden sind, werden diese an die offiziellen Stellen in Ihrem Land übergeben, wo die Unterschriften anschließend verifiziert werden.

Sobald die EBI abgeschlossen ist, wird die #WelcomingEurope Kampagne alle zusätzlichen Informationen, die Sie zum Zweck der EBI zur Verfügung gestellt haben, löschen. Die Fähigkeiten, diese Schritte sicher durchzuführen, wurden der Kampagne entsprechend der Anforderungen der Europäischen Union zertifiziert. Es gelten alle EU Datenschutz-Regeln und Rechte.

 

Wer kann die EBI unterzeichnen?

Um die Europäische Bürgerinitiative zu unterstützen, müssen Sie den Ausweis eines EU Mitgliedstaates besitzen. Außerdem müssen Sie das nötige Wahlalter für die Wahl des Europäischen Parlaments erreicht haben, also das 18. Lebensjahr vollendet haben (einzige Ausnahme ist Österreich, dort ist das Wahlalter 16). Für weitere Informationen zur Wahlberechtigung, wenden Sie sich bitte an die Website der Europäischen Kommission.

Mache mit und unterschreibe die Bürgerinitiative!

Trage die fehlenden Informationen ein, um deine Unterschrift zu validieren!

Loading...
width: fit-content; height: fit-content;

Wir fordern von der Europäische Kommission

Solidarität

Regierungen daran hindern, ehrenamtliche und zivilgesellschaftliche Hilfe für Geflüchtete unter Strafe zu stellen.

Wir rufen die EU Kommission auf, die EU Richtlinie zur Beihilfe von Ein-, Durchreise und Aufenthalt (Facilitation Directive) abzuändern, um die Kriminalisierung von Solidarität zu unterbinden.

Gerechtigkeit

Garantie von effektiveren Mitteln, um alle Opfer von Arbeitsausbeutung, Verbrechen innerhalb Europas und Menschenrechtsverletzungen an unseren Grenzen zu schützen.

Wir rufen die Europäische Kommission auf, die Beschwerdemechanismen in der Regulierung von Grenzschützern und in den Arbeitsrichtlinien zu stärken.

Schutz

Unterstützt Bürgerinnen und Bürger, die Geflüchteten ein neues Zuhause und den Aufbau eines neuen Lebens anbieten wollen.

Wir rufen die Europäische Kommission auf, durch eine eigene Budgetlinie direkte finanzielle Unterstützung für Bürgerinnen und Bürger, lokale Behörden und NGOs bereitzustellen, die Geflüchtete unterstützen.

Wir fordern von der Europäische Kommission

Solidarität

Regierungen daran hindern, ehrenamtliche und zivilgesellschaftliche Hilfe für Geflüchtete unter Strafe zu stellen.

Wir rufen die EU Kommission auf, die EU Richtlinie zur Beihilfe von Ein-, Durchreise und Aufenthalt (Facilitation Directive) abzuändern, um die Kriminalisierung von Solidarität zu unterbinden.

Gerechtigkeit

Garantie von effektiveren Mitteln, um alle Opfer von Arbeitsausbeutung, Verbrechen innerhalb Europas und Menschenrechtsverletzungen an unseren Grenzen zu schützen.

Wir rufen die Europäische Kommission auf, die Beschwerdemechanismen in der Regulierung von Grenzschützern und in den Arbeitsrichtlinien zu stärken.

Schutz

Unterstützt Bürgerinnen und Bürger, die Geflüchteten ein neues Zuhause und den Aufbau eines neuen Lebens anbieten wollen.

Wir rufen die Europäische Kommission auf, durch eine eigene Budgetlinie direkte finanzielle Unterstützung für Bürgerinnen und Bürger, lokale Behörden und NGOs bereitzustellen, die Geflüchtete unterstützen. 

Weitere Materialien

#WelcomingEurope

Partner

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!